Geschmorte Rehkeule Für 4 Personen:  1,5 kg Rehkeule ohne Knochen Salz Pfeffer aus der Mühle 1 TL Wacholderbeeren 1 TL schwarze Pfefferkörner 1 Lorbeerblatt 1 TL Kräuter der Provence 1-2 EL Butterschmalz 2 Zwiebeln 2 Karotten 2 säuerliche Äpfel 1-2 EL Tomatenmark 1 Schuß Rotwein 3/8 l Gemüse- oder Wildbrühe 1 Schuß Sahne 1-2 EL Preiselbeeren 1 Prise Johannisbrotkernmehl 1 Prise Cayennepfeffer je einige Tropfen Zitronensaft, Obstessig und Preiselbeerlikör Zubereitung: 1. Die küchenfertige Rehkeule waschen, trockentupfen, mit einer Küchenschnur binden und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. 2. Die Wacholderbeeren, die Pfefferkörner und das Lorbeerblatt in einem Mörser zerreiben, mit den Kräutern der Provence vermischen und das Fleisch damit einreiben. Etwas Schmalz in einem Bräter erhitzen und das Fleisch rundherum Farbe nehmen lassen. 3. Die Zwiebeln, die Karotten und die Äpfel schälen, in Würfel schneiden, zum Fleisch geben und kurz mitbraten. Das Tomatenmark unterrühren, mit Rotwein ablöschen und mit der Brühe auffüllen. Den Bräter verschließen und das Ganze im auf 180 bi 200 Grad Celsius vorgeheizten Backofen 80 bis 90 Minuten schmoren lassen. 4. Nach Ende der Garzeit die Rehkeule herausnehmen, warmstellen, die Sauce im Mixer oder mit dem Pürierstab pürieren, in einen Topf geben, mit Sahne verfeinern, die Preiselbeeren untermischen und je nach Geschmack mit Johannisbrotkernmehl binden. Die Sauce mit Preiselbeerlikör aromatisieren und kräftig mit einigen Tropfen Zitronensaft und Obstessig kräftig abschmecken. 5. Die Rehkeule in Scheiben schneiden mit der Sauce überziehen, anrichten, ausgarnieren und servieren. © Deutscher Jagdverband Berlin
Home
frisches Wildfleisch in Hamburgs Westen
Kontakt/Anfahrt Angebot
Auf ein neues … …ab Oktober 2017! per Mail vormerken Öffnungszeiten: Freitag:        10 - 18 Uhr Samstag:     10 - 14 Uhr Tel.: 0151 - 2405 2725
Geschmorte Rehkeule Für 4 Personen:  1,5 kg Rehkeule ohne Knochen Salz Pfeffer aus der Mühle 1 TL Wacholderbeeren 1 TL schwarze Pfefferkörner 1 Lorbeerblatt 1 TL Kräuter der Provence 1-2 EL Butterschmalz 2 Zwiebeln 2 Karotten 2 säuerliche Äpfel 1-2 EL Tomatenmark 1 Schuß Rotwein 3/8 l Gemüse- oder Wildbrühe 1 Schuß Sahne 1-2 EL Preiselbeeren 1 Prise Johannisbrotkernmehl 1 Prise Cayennepfeffer je einige Tropfen Zitronensaft, Obstessig und Preiselbeerlikör Zubereitung: 1. Die küchenfertige Rehkeule waschen, trockentupfen, mit einer Küchenschnur binden und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. 2. Die Wacholderbeeren, die Pfefferkörner und das Lorbeerblatt in einem Mörser zerreiben, mit den Kräutern der Provence vermischen und das Fleisch damit einreiben. Etwas Schmalz in einem Bräter erhitzen und das Fleisch rundherum Farbe nehmen lassen. 3. Die Zwiebeln, die Karotten und die Äpfel schälen, in Würfel schneiden, zum Fleisch geben und kurz mitbraten. Das Tomatenmark unterrühren, mit Rotwein ablöschen und mit der Brühe auffüllen. Den Bräter verschließen und das Ganze im auf 180 bi 200 Grad Celsius vorgeheizten Backofen 80 bis 90 Minuten schmoren lassen. 4. Nach Ende der Garzeit die Rehkeule herausnehmen, warmstellen, die Sauce im Mixer oder mit dem Pürierstab pürieren, in einen Topf geben, mit Sahne verfeinern, die Preiselbeeren untermischen und je nach Geschmack mit Johannisbrotkernmehl binden. Die Sauce mit Preiselbeerlikör aromatisieren und kräftig mit einigen Tropfen Zitronensaft und Obstessig kräftig abschmecken. 5. Die Rehkeule in Scheiben schneiden mit der Sauce überziehen, anrichten, ausgarnieren und servieren. © Deutscher Jagdverband Berlin
Home
frisches Wildfleisch in Hamburgs Westen
Kontakt/Anfahrt Angebot
Auf ein neues … …ab Oktober 2017 per Mail vormerken Öffnungszeiten: Freitag:        10 - 18 Uhr Samstag:     10 - 14 Uhr Tel.: 0151 - 2405 2725