Wild- Rotwild Ursprünglich lebte die größte heimische Wildart in offenen Steppenlandschaften, heute hat sich ihr Lebensraum durch die zunehmende Zivilisation und Zersiedelung in die verbliebenen zusammenhängenden Waldgebiete verlagert, wo das Rotwild in Rudeln zusammen lebt. Bei zu hohen Populationsdichten kann es hier erhebliche Schäden am Baumbestand verursachen, so dass eine kontrollierte Bejagung des Rotwildes vielerorts unerlässlich ist. Die Hauptjagdzeit dauert von August bis Ende Januar. Ausgewachsene Rothirsche erreichen, abhängig von Biotop und Nahrungsangebot, eine Schulterhöhe von 120 bis 150 cm und ein Gewicht von 100 bis 300 kg. Die 70 bis 100 kg schweren weiblichen Tiere werden in der Jägersprache "Rot-Tiere" genannt, die Jungtiere, während des ersten Lebensjahres "Kälber" genannt, werden zwischen 30 und 70 kg schwer. Beginnend im Frühjahr wächst den männlichen Tieren bis zur Paarungszeit im Herbst ein Geweih, welches mit zunehmendem Lebensalter der Hirsche imposanter wird und bis zu 12 kg schwer werden kann. Diese aus Knochenmasse bestehenden “Stangen” werden im Februar jeden Jahres abgeworfen und wachsen anschließend aus den "Rosenstöcke" genannten Stirnzapfen wieder neu. Während der Paarungszeit - zwischen Mitte September und Mitte Oktober - erlegtes männliches Wild kann einen geschlechtsspezifischen "Brunft-Geschmack" aufweisen und wird daher bei Gourmet Wild nicht verarbeitet.   Rotwild hat dunkelrotes, mageres Fleisch, welches in der Küche hoch geschätzt wird. Insbesondere das Fleisch von Kälbern und einjährigen Tieren (weiblich "Schmaltier", männlich "Schmalspießer" genannt) eignet sich zum Kurzbraten, Grillen aber natürlich auch für klassischen Wildbraten. Der Rücken zählt zum Edelsten, was das Rotwild kulinarisch zu bieten hat. Dieser kann sowohl als Carré an der Rippe, als ausgelöstes Oberfilet zu Medaillons geschnitten oder am Knochen auf unterschiedlichste Weise zubereitet werden. Ideen für eine gelungene Zubereitung finden Sie bei unseren Rezepten.
Home
frisches Wildfleisch in Hamburgs Westen
Kontakt/Anfahrt Angebot
Auf ein neues … …ab Oktober 2017! per Mail vormerken Öffnungszeiten: Freitag:        10 - 18 Uhr Samstag:     10 - 14 Uhr Tel.: 0151 - 2405 2725
Wild- Rotwild Ursprünglich lebte die größte heimische Wildart in offenen Steppenlandschaften, heute hat sich ihr Lebensraum durch die zunehmende Zivilisation und Zersiedelung in die verbliebenen zusammenhängenden Waldgebiete verlagert, wo das Rotwild in Rudeln zusammen lebt. Bei zu hohen Populationsdichten kann es hier erhebliche Schäden am Baumbestand verursachen, so dass eine kontrollierte Bejagung des Rotwildes vielerorts unerlässlich ist. Die Hauptjagdzeit dauert von August bis Ende Januar. Ausgewachsene Rothirsche erreichen, abhängig von Biotop und Nahrungsangebot, eine Schulterhöhe von 120 bis 150 cm und ein Gewicht von 100 bis 300 kg. Die 70 bis 100 kg schweren weiblichen Tiere werden in der Jägersprache "Rot-Tiere" genannt, die Jungtiere, während des ersten Lebensjahres "Kälber" genannt, werden zwischen 30 und 70 kg schwer. Beginnend im Frühjahr wächst den männlichen Tieren bis zur Paarungszeit im Herbst ein Geweih, welches mit zunehmendem Lebensalter der Hirsche imposanter wird und bis zu 12 kg schwer werden kann. Diese aus Knochenmasse bestehenden “Stangen” werden im Februar jeden Jahres abgeworfen und wachsen anschließend aus den "Rosenstöcke" genannten Stirnzapfen wieder neu. Während der Paarungszeit - zwischen Mitte September und Mitte Oktober - erlegtes männliches Wild kann einen geschlechtsspezifischen "Brunft-Geschmack" aufweisen und wird daher bei Gourmet Wild nicht verarbeitet.   Rotwild hat dunkelrotes, mageres Fleisch, welches in der Küche hoch geschätzt wird. Insbesondere das Fleisch von Kälbern und einjährigen Tieren (weiblich "Schmaltier", männlich "Schmalspießer" genannt) eignet sich zum Kurzbraten, Grillen aber natürlich auch für klassischen Wildbraten. Der Rücken zählt zum Edelsten, was das Rotwild kulinarisch zu bieten hat. Dieser kann sowohl als Carré an der Rippe, als ausgelöstes Oberfilet zu Medaillons geschnitten oder am Knochen auf unterschiedlichste Weise zubereitet werden. Ideen für eine gelungene Zubereitung finden Sie bei unseren Rezepten.
Home
frisches Wildfleisch in Hamburgs Westen
Kontakt/Anfahrt Angebot
Auf ein neues … …ab Oktober 2017 per Mail vormerken Öffnungszeiten: Freitag:        10 - 18 Uhr Samstag:     10 - 14 Uhr Tel.: 0151 - 2405 2725